Assassin’s Creed: Brotherhood jetzt auch für den Mac!

Mit Assassin’s Creed: Brotherhood (Ubisoft) wird klar, dass der Kampf zwischen Attentätern und Templern noch lange nicht vorbei ist. Zeitlich knüpft Assassins Creed: Brotherhood direkt an den zweiten Teil an, sowohl die Abenteuer von Desmond Miles in der nahen Zukunft, als auch die von Ezio Auditore im Spätmittelalter.
Wie ein Adler thront Ezio auf einem schmalen Holzbalken, hoch über den Dächern von Rom. Und genau wie der majestätische Vogel auf der Jagd nach Beute, lässt er sich mit ausgebreiteten Armen und flatterndem Gewand in die Tiefe fallen und landet ungebremst in einem Heuhaufen. Wer die Serie kennt, weiß, dass ein solcher Sturz der Spielfigur nichts anhaben kann – es ist einfach die Art und Weise, in Assassin’s Creed die Gegend zu erkunden. Durch jeden erklommenen Aussichtspunkt wird ein Stück der Karte synchronisiert. Auch sonst hat sich am Grundprinzip des Spiels nicht viel geändert: Ezio klettert, rennt und hüpft immer noch wie ein Parkour-Weltmeister über die Häuserdächer hinweg und versteckt sich inmitten von Menschengruppen, um von Feinden nicht entdeckt zu werden. Auch die Prince of Persia-ähnlichen Kletterrätsel sind wieder dabei. Sie erwarten vor allem Desmond, wenn er die Aufgaben im Romulus-Versteck (ähnlich der Assassinen-Gräber in Assassin’s Creed 2) lösen muss. Geht es hinunter in einen der Dungeons, braucht es manchmal ganz schöne Hirnanstrengung, um von einem Raum in den nächsten zu kommen. Wie die Vorgänger läuft auch der dritte Teil halblinear ab. Auf der Karte werden neue Story-Missionen stets als Ausrufezeichen angezeigt. Aber auch alle Nebenmissionen, Geschäfte, Personen und sonstigen Örtlichkeiten finden auf der Karte ihren Platz.
Der Serie wird mit einem Mehrspieler-Modus zu neuen Höhenflügen verholfen. Anders als der typische Einzelspieler-Charakter des Games vielleicht vermuten lässt, gelingt das sogar richtig gut. In der Geschichte von Brotherhood ist der Multiplayer-Modus ein Übungnetzwerk von Abstergo. In vier Modi heißt es für die Teilnehmer, sich zu ver- stecken, die Gegner zu jagen und natürlich auch, gejagt zu werden. Als Charakter können sich die Teilnehmer zwischen 14 teils freispielbaren und aufrüstbaren Figuren entscheiden (weitere gibt’s in Sondereditionen und als Download). Die Besonderheit des Mehrspieler-Modus ist die belebte Stadt, in der sich die Mitspieler verstecken und sich gegenseitig unentdeckt beobachten können.
Grafisch ist Brotherhood etwa auf dem Stand von Assassin’s Creed 2. Innerhalb der Stadt, braucht sich das Spiel nicht vor anderen Sandbox-Titeln zu verstecken, es bietet plastische und glaubwürdige Gebäude, viele kleine Details, tolle Charaktere und Animationen sowie eine schier unglaubliche Weitsicht. Die gelegentlichen Ruckler und Zeilenverschiebungen fallen kaum ins Gewicht.
Die Geschichte um Ezio Auditore ist dicht und wendungsreich, so wie man es von der Serie gewohnt ist. Schön ist auch, dass Assassin’s Creed: Brotherhood trotz des neuen Mehrspielermodus eine voll- wertige und umfangreiche Einzelspieler-Kampagne besitzt, die dank einiger Neuerungen auch für Hardcore-Assassinen nicht langweilig wird. Assassin’s Creed: Brotherhood ist der würdige Nachfolger, den Assassin’s Creed 2 verdient hat. Seit März 2011 ist das Spiel für Windows erhältlich und gestern folgte die Version für Mac-User. Versionen für PS 3, XBox360, PC und Mac gibt es natürlich bei frents!

2 Comments to “Assassin’s Creed: Brotherhood jetzt auch für den Mac!”

  1. Open 12 November 2014 at 00:36 #

    Martin Luther King, Malcolm X, Rosa Parks…Lorsqu’on discute avec mes e9le8ves, ils me disnet parfois “oui, mais si on est les seuls e0 le faire, e7a ne sert e0 rien…”Ils parlent d’arreater le surimi, de ne pas marcher sur la pelouse, de ne jamais dire de gros motsn de se lever dans le tram pour laisser s’asseoir les vieilles dames… Si je devais ne choisir qu’une seule phrase de moi e0 leur laisser, ce serait celle-ci: stand tall, believe in what’s right, and act according to it. Even if you’re alone. May it take 50 years, the world will follow…Ca paraeet niouniouk, ide9aliste et un poil de9mago, hein ?Quand meame, encore une fois, meame longueur d’ondes…

  2. Neidinha 18 Februar 2015 at 04:59 #

    Words (W. B. Yeat)I had this thought a while ago,’My drailng cannot understandWhat I have done, or what would doIn this blind bitter land’And I grew weary of the sunUntil me thoughts cleard up again,Remembering that the best I have donewas done to make it plain;That every year I have cried, ‘ At lengthMy drailng understands it all,because I have come into my strength,And words obey my call’;That had she done so who can sayWhat would have shaken from the sieve?I might have thrown poor words away And been content to live.


Leave a Reply