Archive for 'web 2.0'

frents im Interview mit Kanal 14

“Vier Nasen tanken Super” hieß der Blog, den Sebastian Keil gemeinsam mit Nico Lumma, Heiko Hebig und Mario Sixtus aufgebaut hat. Seit 2008 führt Sebastian den Blog als Kanal14 weiter und hat sich seitdem einen Namen für in-depth Startup-Podcasts gemacht.

Kanal 14
Wir hatten die Ehre, vor Kurzem im Rahmen von Kanal 14 mit Sebastian Keil und Philipp von Sassen über frents zu sprechen und die ein oder andere Frage zu beantworten. Themen wie die frents Entstehungsgeschichte, Möglichkeiten von Barcode-Checkins und das Zusammenschließen von Werkzeug-Hubs haben wir hier besprochen.

K14 Interview mit Philipp Rogge und Carlo Pohlhausen über frents by planetsab

Collaborative Consumption auf der TEDx Kreuzberg

Am vergangenen Freitag war das frents-Team mal wieder unterwegs. TEDx Kreuzberg, das regelmäßig spannende Vorträge zu den Themen Design, Technologie und Internet organisiert hat einen Vortragsabend im Berliner Beta-Haus abgehalten. Unser Highlight des Abends war ein Vortrag von Michelle Thorne zum jungen e-Trend des „Collaborative Consumption“, über den wir bereits im Blogeintrag vom 22. November berichtet hatten.

Collaborative Consumption - TEDx Kreuzberg
Das Konzept von frents konnte sich durch den Vortrag von Michelle voll bestätigt sehen: Die Vorzüge des gemeinsamen Nutzens und Teilens von Sachen setzen sich offline wie online in immer mehr Bereichen durch. Sei es beim Couch-Surfing, im Mietmarkt, auf Schenkplattformen oder bei der Nachbarschaftshilfe: all diese Konzepte sind von dem Gedanken geleitet, das Nutzen einer Sache losgelöst vom klassischen Eigentumsverständnis zu ermöglichen und auf diese Weise Ressourcen effizient einzusetzen und vor allem auch Geld zu sparen. Besonders aus dem Herzen sprach uns Michelles Claim „Diversify Libraries!“, den frents durch die Entwicklung seiner Social Library (siehe unsere Pressemitteilung vom 6. Dezember) bereits vorweggenommen hat. Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen zu dem Thema, das jetzt scheinbar mehr und mehr Aufmerksamkeit erregt!
Hier seht Ihr noch ein kleines Einführungsvideo zu TEDx, dem kleinen “crowd-gesourcten” Bruder von TED, einer der wichtigsten Veranstaltungsreihen, die einmal im Jahr in Monterey, Kalifornien abgehalten wird.



Photos by Igor Schwarzmann (CC by sa)

Rachel Botsman erforscht collaborative consumption- What´s Mine is Yours

Rachel Botsman - What´s Mine is YoursRachel Botsman ist Co-Autorin eines neuen Buches, das die Entwicklung der Gesellschaft vom Hyper-Konsum hin zum kollaborativen Konsum beschreibt. Mit “What´s Mine is Yours” untersucht sie ein weltweites Phänomen, das Menschen zusammenbringt, überflüssigen Konsum reduziert und – so Botsman – in wenigen Jahren zum Standard des Konsumverhaltens werden wird. “Ich interessiere mich nicht für den Bohrer selbst oder die DVD an sich. Was ich haben will, ist ein Loch in der Wand oder der Film, der auf der DVD ist.” In dem Buch werden viele erfolgreiche Websites aufgeführt, die eine Veränderung der Welt bewirkt haben. Botsman teilt diese in drei Bereiche auf:
- Redistribution Markets. Hier entdalten bereits vorhandene Dinge in der Gesellschaft durch das Teilen einen weiteren Nutzen (Reduce, Reuse, Recycle, Repair und Redistribute).
- Collaborative Lifesyles. Hier werden Dinge wie Geld, Fähigkeiten und Zeit geteilt.
- Product Service Systems. Hier bezahlen Kunden nur für den Nutzen des Produktes, ohne das Produkt selber besitzen zu müssen.

Ich freue mich, dass die Entwicklung, auf der frents aufsetzt, als weltweiter Trend begriffen wird, der immer bedeutender wird. Das Buch könnt Ihr hier natürlich ausleihen.

Hier beschreibt Botsman den Trend auf einem TED-Talk in Sydney:

Und hier sieht man eine kleine Einführung zum Buch in sehr schöner Aufmachung.

Das Internet der Dinge erschafft einen “smarter planet”

Das Smarter Planet Team von IBM hat ein schönes Video rausgebracht, das erklärt, wie sich das Internet of Things in naher Zukunft entwickeln kann. IBM geht davon aus, dass in naher Zukunft mehr Dinge im Internet sein werden, als Menschen. Und das werden in den nächsten Jahren 2 Milliarden sein. Die Kommunikation, Vernetzung und Informationsgenerierung zwischen Dingen und zwischen Dingen und Menschen liefert dann enorme Vorteile für alle. Das Ergebnis wird ein “globales Datenfeld” sein. Dies führt zu effizienteren Gesellschaften und zu neuen Innovationen. “we can actually begin to hear the planet talking to us”.

Facebook Page und Twitter Account sind live!

Ab jetzt könnt ihr auch auf Facebook mitbekommen, was sich bei frents so tut. Hier ist unsere Seite:

www.facebook.com/frents


Wir freuen uns über viele Fans und spannende Kommunikation!

Ebenso sind wir hier auf Twitter zu finden:
http://www.twitter.com/frents
Folgt uns und es wird zurück gefolgt ;)

Predictions 2009

Unsere Welt, moralische Vorstellungen, Einstellungen und Paradigmen sind im Begriff sich zu wandeln. Das allein ist keine besondere Weisheit, aber was wird sich in welchem Zeitraum ändern? Für das Jahr 2009 hat die Leo Burnett Group eine Vorhersage getroffen und dazu 9 Trends aufgestellt:



1. Neuer Realismus: Die spekulative und emotionale wird durch eine solidere, sozialere und kreativere Phase abgelöst

2. Hyperrealität: Der Betrachter wird immer stärker in den Wechsel und aktuelle Ereignisse eingestrickt

3. Vertrauens-Ökonomie: Vertrauen wird für Unternehmen DER entscheidende Erfolgsfaktor für 2009

4. Ökologie-Durchbruch: 2009 wird sich das gewissensgetriebene Ökologiedenken in ein wirtschaftlich getriebenes Wandeln

5. Digital TV: 2009 wird den Wendepunkt des internet-basierten Fernsehens bringen

6. Thread-Marketing: Inhalte werden frei von zentraler Kontrolle, über multiple Netzwerke und Medien verteilt

7. Spiele-Generation: Gaming wird zu einem Massenphänomen

8. Das Ende von Fakten: Die Meinungsvielfalt im Netz wird bisheriges Faktenwissen verdrängen

9. Marken als Vehikel: Statische Marken werden von zugrundeliegenden Ideen abgelöst, die sich von Kernprodukten lösen

Diese Aussagen beschreiben, in welches Szenario wir die Idee von frents hineintragen. Wir glauben daran, dass sich das Verständnis für ein sozialeres und bewussteres Leben positiv auf unsere Idee und umgekehrt die Idee von frents ein Treiber für einen gedanklichen Wandel sein kann. Wenn die Paradigmen sich in diese Richtung bewegen werden – ökologisch, sozial, offen, ideengetrieben und mit stärkerer Beteiligung aller -  sind die notwendigen Voraussetzungen für eine spannende Entwicklung gegeben.

David Heinemeier Hansson at Startup School 08

Der Däne David Heinemeier Hansson ist erst 28 Jahre alt und hat mit seinem Framework Ruby on Rails bereits Web-Geschichte geschrieben. Auf der Startup School 08 Konferenz in Stanford spricht er darüber, wie man ein profitables Startup hervorbringen kann.


Kevin Kelly – Wie sieht das Web in 5000 Tagen aus?

Kevin Kelly, einer der Gründer des Wired Magazines und Internet-Visionär, hat vor kurzem im Rahmen einer TED Konferenz (steht für Technology Entertainment Design und findet einmal im Jahr in Monterey, Kalifornien statt) einen interessanten Bericht darüber gehalten, wie sich dass Web in den nächsten 5000 Tagen entwickeln wird. Da das Web rund 5000 Tage alt ist, ist es also eine Sicht auf den gleichen Zeitraum seit Anbeginn des Webs in die Zukunft.  Unserer Ansicht nach vor allem interessant ist, dass  - Kelly nennt es “the internet of things”- in naher Zukunft jedes Ding und jede Sache einen Abdruck im Web haben werden. Alles wird also eine Information mit sich tragen, die es  - sei es über RFID oder eine andere Technologie – in Relation zu Personen stellen kann. Aber seht selbst:

 

Der Vortrag von Kelly ist auch Teil des aktuellen Trend Briefings auf Trendwatching.com namens “OFF=ON”. Der Bericht beschreibt, wie sich Elemente der Online Welt in die Offline Welt, also die reale Netzlose Welt verlagern. Auch hier sehen wir für frents einen interessanten Ansatz, da frents eine Verbindungsrolle zwischen diesen beiden Welten darstellt und sowohl Offline-Verhalten online bringt: leihen, mieten, Inventarisieren usw. aber auch Online-Verhalten offline: gemeinsam besitzen, Suchbarkeit, “cheap fast and easy”, 24/7 Erreichbarkeit, in Kontakt bleiben, miteinander teilen usw.

Charles Leadbeater: We Think

Ein neues Buch ist erschienen, dass mit einem anschaulichen Video auf sich aufmerksam macht. Charles Leadbeater schreibt über die Kraft der Kreativität der Masse. Ich muss gestehen, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe, aber alleine das Video ist es wert gezeigt zu werden. Hierin wird sehr schön dargestellt, was Web 2.0 eigentlich alles bedeutet. Ich denke man bekommt als Außenstehender einen recht guten Überblick über das Buzzword Web 2.0. So werden viele Dinge angesprochen, die wichtig sind, bspw. dass die nächsten Jahre zeigen werden, ob die Qualität des Web 2.0 tatsächlich nachhaltig gut ist und die Daten sicher oder, dass die Motivation des Beitragens zu einem öffentlichen und kostenlosen Dienst vielfach die eigene Anerkennung und Bestätigung ist. Viele dieser Fragen kenne ich aus meiner Diplomarbeit zum Thema “User Generated Content “, die am Insitut für Rundfunkökonomie der Uni Köln veröffentlicht wurde. Hier könnt Ihr sie runterladen.

Wir hoffen, dass auch frents es schaffen wird, mit einem Service, an dem viele Leute partizipieren, einen Mehrwert für jedermann und damit eine Art höheres Gut zu schaffen. Daher kann man den Inhalt des Videos sehr gut auf unseren Fall anwenden. Besonders schön finden wir natürlich den Satz:

In the past you were what you owned… Now you are what you share…

passt ja schließlich wie die Faust auf´s Auge!

Also ran ans sharen und gemeinsam etwas Großes erzeugen!