Tag Archives: action

Mehr Action: Dragon Age 2

BioWare ist eine Spieleschmiede, die ihre lechzende Spielerschaft immer wieder mit Werken versorgt, die zu begeistern wissen. Paradebeispiele  hierfür sind die Vorzeige-Spiele Mass Effect und Dragon Age Origins. Insbesondere letzteres überzeugte derart, dass das Rollenspiel-Epos nur in den höchsten Tönen gelobt wurde. Umso höher sind natürlich die Ansprüche, an den sehnlich erwarteten und nun endlich erhältlichen Nachfolger mit dem Namen Dragon Age 2 (DA 2). Es stellt ein komplett neues Kapitel dar, dass zwar inhaltlich durchaus an den Vorgänger anschließt, jedoch nicht als klassische Fortsetzung verstanden werden kann. Die Handlung entspinnt sich rund um den neuen Helden Hawke, der mit seiner Familie zu der Zeit, in der die DAO Haupt- handlung startete, vor der dunklen Brut in seine Herkunftsstadt Kirkwall flieht. Bei Kirkwall handelt es sich um den vielseitig in Szene gesetzten Hauptschauplatz des Spiels – eine Stadt, die mit einer Festung und diversen Bezirken von der schillernden Einkaufs-passage bis zum gefährlichen dunklen Winkel unterschiedliche Facetten zu bieten hat. Es gelingt BioWare auch in diesem Game, eine spannende Geschichte zu erzählen. Im Kern geht es dabei natürlich stets um Garrett – und wie dieser sich und seine Familie von einer Gruppe geächteter Flüchtlinge in die hohen Gefilde von Macht, Politik und Verschwörungen hocharbeitet. Garniert wird dieser persönliche Erzählstrang durch eine externe Haupthandlung, in der die im ersten Teil angerissene Feindschaft zwischen der Kirche (bzw. ihren Templern) und den abtrünnigen Magiern thematisiert wird. Es gehörte auch zu den großen Stärken von Dragon Age Origins, dass die Macher eine umfassende Party integrierten. An dieses essentielle Element anknüpfend, kann man auch im Nachfolger auf bis zu neun unterschiedliche Begleiter zurückgreifen, wobei man sich nach wie vor von maximal drei weiteren Charakteren begleiten lassen kann. Auch aus dem ersten Teil bekannt ist das Questdesign. Dieses bleibt sich auch in Dragon Age 2 weitgehend treu. Und das ist dank der guten Konzeption überzeugend. Dement-sprechend kann man an vielen Ecken von Kirkwall diverse Nebenquests annehmen, die zumeist neben Geld und Gegenständen neue Möglichkeiten und Wege eröffnen und zudem weitere Details und Geheimnisse aus der DA-Welt zum entdecken bereithalten. Hinzu kommen an die Party-Mitglieder angelehnte Missionen. Alles in allem handelt es sich hierbei weiterhin um ein gutes System, das geschickt Inhalte miteinander verwebt und und dank der soliden Ausgestaltung der Hauptquests für ein Plus in puncto Spieltiefe sorgt. Sieht man von der Handlung ab, so findet sich die größte Veränderung, die Dragon Age 2 vom Vor- gänger unterscheidet, beim Kampfsystem. Auf den Punkt gebracht kann man sagen: DA 2 ist im Vergleich zum Vorgänger mehr Action und weniger Rollenspiel. Sowohl für eingefleischte Fans als auch für Neueinsteiger spielenswert! Und natürlich gibt es Dragon Age 2 bei frents!

Assassin’s Creed: Brotherhood jetzt auch für den Mac!

Mit Assassin’s Creed: Brotherhood (Ubisoft) wird klar, dass der Kampf zwischen Attentätern und Templern noch lange nicht vorbei ist. Zeitlich knüpft Assassins Creed: Brotherhood direkt an den zweiten Teil an, sowohl die Abenteuer von Desmond Miles in der nahen Zukunft, als auch die von Ezio Auditore im Spätmittelalter.
Wie ein Adler thront Ezio auf einem schmalen Holzbalken, hoch über den Dächern von Rom. Und genau wie der majestätische Vogel auf der Jagd nach Beute, lässt er sich mit ausgebreiteten Armen und flatterndem Gewand in die Tiefe fallen und landet ungebremst in einem Heuhaufen. Wer die Serie kennt, weiß, dass ein solcher Sturz der Spielfigur nichts anhaben kann – es ist einfach die Art und Weise, in Assassin’s Creed die Gegend zu erkunden. Durch jeden erklommenen Aussichtspunkt wird ein Stück der Karte synchronisiert. Auch sonst hat sich am Grundprinzip des Spiels nicht viel geändert: Ezio klettert, rennt und hüpft immer noch wie ein Parkour-Weltmeister über die Häuserdächer hinweg und versteckt sich inmitten von Menschengruppen, um von Feinden nicht entdeckt zu werden. Auch die Prince of Persia-ähnlichen Kletterrätsel sind wieder dabei. Sie erwarten vor allem Desmond, wenn er die Aufgaben im Romulus-Versteck (ähnlich der Assassinen-Gräber in Assassin’s Creed 2) lösen muss. Geht es hinunter in einen der Dungeons, braucht es manchmal ganz schöne Hirnanstrengung, um von einem Raum in den nächsten zu kommen. Wie die Vorgänger läuft auch der dritte Teil halblinear ab. Auf der Karte werden neue Story-Missionen stets als Ausrufezeichen angezeigt. Aber auch alle Nebenmissionen, Geschäfte, Personen und sonstigen Örtlichkeiten finden auf der Karte ihren Platz.
Der Serie wird mit einem Mehrspieler-Modus zu neuen Höhenflügen verholfen. Anders als der typische Einzelspieler-Charakter des Games vielleicht vermuten lässt, gelingt das sogar richtig gut. In der Geschichte von Brotherhood ist der Multiplayer-Modus ein Übungnetzwerk von Abstergo. In vier Modi heißt es für die Teilnehmer, sich zu ver- stecken, die Gegner zu jagen und natürlich auch, gejagt zu werden. Als Charakter können sich die Teilnehmer zwischen 14 teils freispielbaren und aufrüstbaren Figuren entscheiden (weitere gibt’s in Sondereditionen und als Download). Die Besonderheit des Mehrspieler-Modus ist die belebte Stadt, in der sich die Mitspieler verstecken und sich gegenseitig unentdeckt beobachten können.
Grafisch ist Brotherhood etwa auf dem Stand von Assassin’s Creed 2. Innerhalb der Stadt, braucht sich das Spiel nicht vor anderen Sandbox-Titeln zu verstecken, es bietet plastische und glaubwürdige Gebäude, viele kleine Details, tolle Charaktere und Animationen sowie eine schier unglaubliche Weitsicht. Die gelegentlichen Ruckler und Zeilenverschiebungen fallen kaum ins Gewicht.
Die Geschichte um Ezio Auditore ist dicht und wendungsreich, so wie man es von der Serie gewohnt ist. Schön ist auch, dass Assassin’s Creed: Brotherhood trotz des neuen Mehrspielermodus eine voll- wertige und umfangreiche Einzelspieler-Kampagne besitzt, die dank einiger Neuerungen auch für Hardcore-Assassinen nicht langweilig wird. Assassin’s Creed: Brotherhood ist der würdige Nachfolger, den Assassin’s Creed 2 verdient hat. Seit März 2011 ist das Spiel für Windows erhältlich und gestern folgte die Version für Mac-User. Versionen für PS 3, XBox360, PC und Mac gibt es natürlich bei frents!

Scott Pilgrim vs. The World

Edgar Wright, Regisseur von Scott Pilgrim vs. The World hat bereits mit Filmen wie Shaun of the Dead und Hot Fuzz bewiesen, dass er zu den kreativsten Regisseuren seiner Generation gehört. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comic. Wright ist einer der bekennenden Nerds, in deren Hand sich Hollywood immer mehr zu befinden scheint. Nerd-sein ist cool geworden. Wenn man sich anschaut wieviele Comic- oder Videospielverfilmungen kommen, dann wird das überdeutlich. Scott Pilgrim ist also ein Film von Nerds für Nerds. Ein Film, der das richtig zelebriert. Alleine der feinen Hand von Wright ist zu verdanken, dass der Film nicht nur für Gamer und Hardcore-Nerds ein pures Vergnügen ist. In fast jeder Szene gibt es Anspielungen auf Videospiele (zusammengeschlagene Bösewichter lösen sich auf und hinterlassen Münzen, die Band, in der Scott Pilgrim spielt nennt sich Sex Bob-Ombs, wie die kleinen laufenden Bomben aus den Super Mario-Spielen uvm.), Filme oder Comics zu entdecken. Die Story ist ein simple Boy-meets-Girl-Geschichte: Scott Pilgrim (Michael Cera) verliebt sich über Um- wege in die mysteriöse Ramona Flowers (Mary Elizabeth Winstead). Ihrer Liebe stehen ihre sieben Ex-Lover, die Scott besiegen muss und Pilgrims Ex-Freundin Knives Chau (Ellen Wong) im Weg. Parallel muss Scott mit seiner Band auch noch um einen Platten-vertrag beim mächtigen Studioboss Gideon Graves (Jason Schwartzman) kämpfen. Aufgebaut wie ein Videospiel, muss sich Scott Pilgrim durch die verschiedenen “Stages” kämpfen, die Kampfszenen lassen jeden Matrix-Kampf alt aussehen. Was hier an Effekten, Abwechslung und einfach purer Cleverness an den Tag gelegt wird, ist der reine Wahnsinn. Es macht süchtig wie ein gutes Videospiel: man kann es kaum erwarten dass der nächste Ex-Freund auftaucht, damit es wieder ordentlich zur Sache geht. Während Filme wie Prince of Persia oder Tomb Raider versuchen die Videospiel-Welt glaubwürdig in eine vermeintlich reale Welt zu übersetzen, gibt Scott Pilgrim die Antwort auf die Frage “Was wäre wenn das Leben ein Videospiel wäre?”.
Zwischen den brachialen Action-Sequenzen nimmt sich der Film stets Zeit, seine neurotischen Hauptcharaktere zu beleuchten und verwickelt sie ständig in lustige Situationen. Die Rollen wurden dabei perfekt besetzt. Allen voran natürlich Nerd-König Michael Cera, der spätestens seit Filmen wie Juno oder Superbad zum festen Nerd-Inventar gehört. Scott Pilgrim vs. The World ist groß- artige Unterhaltung. Ein Film der audiovisuell stimuliert, voller Ideen und Cleverness steckt und nach dem man sich fragt, warum es nicht mehr Filme dieser Art gibt.
Das Nerd-Juwel gibt es bei frents, passend modern auf Blu-Ray!

Mit Shaun White auf dem Spielplatz der Götter

Wer kennt Shaun White nicht. Jeder der das behauptet lügt, oder hat die letzten Jahre irgendwo abgeschnitten von der Zivilisation verbracht, aber sogar dort wäre man nicht drum herum gekommen von diesem rothaarigen Irren zu hören. Für The Ultimate Ride: Shaun White – The World’s Greatest Snowboarder ist er zu seinen Snowboard-Wurzeln zurückgekehrt. Auf dem Spielplatz der Götter im abgelegensten Winkel Japans hat er mit dem finnischen Hinterland-Veteranen Heikki Sorsa und Rundum-Talent Pat Moore im legendenumwobenen Pulverschnee eine beeindruckende Dokumentation über sein Können gedreht. Der spektakuläre HD-Streifen von Emmy-Award-Gewinner Erich Lyttle, mit genialem Soundtrack unterlegt, erreicht einen neuen Höhepunkt des charakterbasierten Storytelling für Action-Sportarten, der nicht nur für eingefleischte Boarder spannend ist. The Ultimate Ride gewährt einen Blick hinter die Kulissen des Sunnyboys Shaun White. Misserfolg verträgt der gewinnverwöhnte Sportler nicht allzu gut, mit tatkräftiger Unter-stützung seiner Snowboard Buddies und des Filmteam versucht er wieder für das eigentliche Ziel – den Spaß – zu fahren. Der Zuschauer kann beobachten, wie der Stress immer mehr von White abfällt und diese positive Stimmung wird von atemberaubenden Bilder der wohl schönsten Spots Japans und natürlich den wag- halsigen Stunts transportiert und reißt einen mit. Jetzt selbst entdecken auf Bluray bei frents!

Monster aus der Urzeit – Piranha bei frents

Vom Regisseur Alexandre Aja (The Hills Have Eyes) kam diesen Sommer der neue sexy Action Thriller PIRANHA in die Kinos – natürlich in 3D. Jedes Jahr schwillt die Einwohnerzahl des ruhigen Städtchens am Lake Victoria dank Spring Break  von 5.000 auf 50.000 an, ein Tumult aus Sonne und betrunkenem Spaß. Doch dieses Jahr gibt es eine größere Sorge als verkaterte Tage und Beschwerden von den ansässigen Senioren; eine neue Art des Terrors droht über Lake Victoria herein zu brechen. Nach einem unvorhergesehenen Unterwasserbeben schwimmen Schwärme von vorzeitlichen menschenfressenden Fischen im See, eine zusammen gewürfelte Truppe Fremder muss sich verbünden, um nicht als Fischfutter für die neuen rasiermesserscharf bezahnten Bewohner der Gegend zu enden.
Das zweite Remake des 1978 gedrehten Films, zielt anders als seine Vorgänger weniger darauf ab Angst und Schrecken zu verbreiten, Aja ist eher bestrebt mit seiner schwarz humor-istischen Darstellung des Spektakels die Lachmuskeln zu reizen. Viel nackte Haut, Splatter und die Tatsache, dass dieser Horror Streifen sich absolut nicht ernst nimmt macht ihn zu einem kurzweiligen Vergnügen und das nicht nur in 3D. Bei frents gibt es den Film auf DVD zum ausleihen und entdecken!