Tag Archives: deutsche-Startups

Echtzeit Berlin VIII – frents war dabei

Begleitet von eisigen Tiefsttemperaturen lud Gastgeber Alexander Hüsing von Deutsche Startups gestern Abend einmal mehr zu der exklusiven Veranstaltung Echtzeit Berlin. Diesmal zur achten Ausgabe. Über 200 erlesene Investoren, Business Angels, Gründer und Medienvertreter besuchten den Zanox GAP Campus in der Stralauer Allee (Gästeliste). Carlo und ich waren mit von der Partie und durften bei Bier und Snacks in die Szene eintauchen und interessante Gesprächspartner kennenlernen. Wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung!

Deutsche Startups nominiert frents zum Startup des Jahres

frents.com nominiert zum Startup des Jahres 2010
Wir freuen uns sehr, dass wir vom Team von Deutsche-Startups zum Gewinn des Titels Startup des Jahres 2010 gewählt wurden. Chefredakteur Alexander Hüsing schreibt: “Zum vierten Mal sucht deutsche-startups.de gemeinsam mit allen Lesern sowie einer Jury aus Journalisten, unabhängigen Branchenexperten und Investoren das “Start-up des Jahres”.” 13 Unternehmen wurden für den Titel nominiert. Nur eines kann den Titel gewinnen. Hier ist die Liste der nominierten Unternehmen:

* Avocado Store (www.avocadostore.com) – Marktplatz für nachhaltige Produkte
* Citydeal (www.citydeal.de) – Schnäppchendienst (inzwischen Groupon)
* Crowdpark (www.crowdpark.de) – Social-Forecasting-Dienst
* DeinBus.de (www.deinbus.de) – Organisation von Gruppenfahrten
* Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) – Branchenbuch
* Fliplife (www.fliplife.com) – Social Game
* friendticker (www.friendticker.com) – Check-In-Dienst
* frents (www.frents.com) – Netzwerk für Freunde und Sachen
* Hotelsnapper (www.hotelsnapper.de) – Hotel-Verhandlungsdienst
* kautionsfrei.de (www.kautionsfrei.de) – Vermittlung und Abwicklung von Mietkautionen
* myTaxi (www.1touchtaxi.com) – Smartphone-Taxibestellsystem
* Renesim.com (www.renesim.com) – Online-Schmuckdesigner
* YogaEasy.de (www.yogaeasy.de) – Online-Yogastudio

Die Leipziger Dokumentenplattform PaperC konnte sich den begehrten Titel letztes Jahr sichern. Zuvor sicherte sich der Hamburger Statistikdienst statista die Mehrheit der Jurystimmen.

Wir wünschen allen Mitnominierten viel Erfolg und sind gespannt auf das Ergebnis!

frents im Deutsche Startup Echtzeit Klub

frents auf dem deutsche Startups Echtzeit KlubFerdinand und ich waren am Freitag zu Gast bei Deutsche Startups und ihrem neuen Format “Echzeit Klub”. Die Auftaktveranstaltung hatte das Thema Apps. Nach einem reichhaltigen Frühstück und dem ersten Get Together hörten wir viele spannende Vorttäge unter anderem von Benjamin Thym, Geschäftsführer und Gründer von Checkitmobile, die mit Woabi und Barcoo zwei Apps zum Barcode-Scannen und Erhalt von Informationen am POS betreiben. Benjamin berichtete über die Vergangenheit und die Zukunft der beiden Apps, was uns sehr interessierte und beantwortete danach auch noch geduldig unsere Fragen.
Danach lauschten wir aufmerksam den Ausführungen von Rodja Trappe, der mit hoccer.com gerade ein Data Sharing Unternehmen auf die Beine stellt. Es ist eine Art Offspin von artcom.de und daher eigentlich themenfremd, was dem Innovationsgrad jedoch nicht schadet:

Für uns hat sich die Veranstaltung gelohnt und werden beim nächsten Mal gerne wieder dabei sein.

Presseecho einen Monat nach dem Launch

Einen Monat ist frents nun live! Unsere Community wächst und gedeiht und auch die Medien haben kräftig über uns berichtet. Hier die wichtigsten Beiträge:

“Immerhin setzt frents eine interessante Idee um: Auf einer Online-Landkarte können Nutzer sehen, was andere in Ihrer Umgebung verleihen oder tauschen wollen, und selbst Artikel bereitstellen – von DVDs über Bücher und Computerspiele bis zu Werkzeugen und Snowboards.”

“Eine wirklich nette Idee im Hinblick auf Ressourcen-Optimierung und den Aufbau von Nachbarschaftskontakten.”

“Soziales Netzwerk mit Schwerpunkt auf Sachen. User können Dinge zeigen, leihen oder kaufen.”

“frents ist ein Social Network, bei dem es um den Besitz der Mitglieder geht. Jeder kann in seiner Umgebung das gewünschte finden und von einem der Mitglieder ausleihen”

“Was mir sehr gut gefällt an dem Dienst, ist das Konzept. frents.com ähnelt zwar Diensten wie Blippy und Co. (im Bezug zu: “ich zeige mein Hab und Gut”), allerdings wird durch die Miet-Möglichkeit ein viel interessanteren Ansatz bzgl. einer möglichen Monetarisierung verfolgt.”

“Im Gegensatz zu herkömmlichen sozialen Netzwerken bildet frents also nicht nur die Verbindungen zwischen Menschen ab, sondern auch die zwischen Menschen und ihren Sachen.”

Gründerszene

“Der neue Marktplatz frents (www.frents.com) will ein “soziales Netzwerk für Sachen” sein”